Facharzt für innere Medizin | alle Kassen und privat

Tauchtauglichkeit

Tauchtauglichkeit

Eine Tauchtauglichkeitsuntersuchung ist notwendig, um den Tauchsport ausüben zu dürfen, eine einheitliche gesetzliche Grundlage dafür gibt es im Freizeitsport allerdings nicht.
Die meisten Tauchbasen verlangen von ihren Tauchgästen eine ärztliche Untersuchung als vorbeugende Maßnahme zur Verhinderung von Tauchunfällen. Doch auch die Versicherungen der Tauchbasen verlangen die Untersuchung, ebenso wie viele Reiseveranstalter für Haftungsausschlüsse.
Je nach Tauchverband gibt es individuelle Fristen, in welchen Abständen eine erneute Untersuchung nötig ist. Ältere Taucher ab 40 Jahren und jüngere bis 14 sollten einmal jährlich die Untersuchung durchführen lassen.

Wir führen grundsätzlich eine umfangreiche Untersuchung nach den Richtlinien der deutschen Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin e.V durch.

Diese Untersuchung beinhaltet:
- tauchspezifische Anamnese
- körperliche Untersuchung einschließlich Ohren und Nebenhöhlen
- Ruhe-EKG mit 12 Ableitungen
- erweiterte Spirometrie mit Fluss-Volumen-Kurve.

Die Untersuchung kostet pauschal 150 Euro.
Gehen Sie bei der Ausübung des Tauchsports keine Kompromisse ein, gönnen Sie sich im eigenen Interesse eine ausführliche und allen Richtlinien entsprechende Untersuchung!
Links:
http://www.gtuem.org/
http://www.oegth.at/




.