Facharzt für innere Medizin | alle Kassen und privat

Langzeit-Blutdruckmessung

Langzeit-EKG

Was ist ein Langzeit-EKG?

Bei einem Langzeit-EKG wird ein Elektrokardiogramm (EKG) über einen Zeitraum von gewöhnlich 24 Stunden aufgezeichnet.

Wann ist ein Langzeit-EKG sinnvoll?

  • Beim Verdacht auf Herzrhythmusstörungen oder zu deren Kontrolle
  • Beim Verdacht auf zeitweise (intermittierend) auftretendes Vorhofflimmern
  • Zur Abklärung einer Synkope (kurzer Bewusstseinsverlust, der Sekunden bis Minuten andauern und unterschiedliche Ursachen haben kann)
  • Zur Therapiekontrolle bei Behandlung von Herzrhythmus-Störungen oder zur Kontrolle eines Herzschrittmachers
  • Zur Risikoevaluation bei bestimmten Herzerkrankungen (z.B. Hypertrophe Kardiomyopathie)

Wenn Sie von Ihrer Hausärztin bzw. Hausarzt zum Langzeit-EKG zugewiesen werden, beachten Sie bitte unser Merkblatt, das Sie hier downladen können!


.